Tel: +49 (0)2224 9373-0

Wir gratulieren zum Deutschen Filmpreis 2021

Claudia Wolscht

Claudia Wolscht

Claudia Wolscht wurde 1960 in Bad Honnef/Rh geboren. Nach Schule und Studium der Sozialpädagogik baute sie 1986 in Köln das Programmkino Metropolis mit auf. Nach Schnittassistenzen bei vielen TV-Spiel- und Kinofilmen, Continuity und Regieassistenzen bei Kurzfilmen, konzentrierte sie sich seit 1993 auf den Schnitt. Zunächst montierte sie Studentenfilme, meist der Filmakademie Baden-Württemberg, z.B. den Abschlussfilm „Rochade“, der 1998 den „Studentenoskar“ gewann. Mehrere Jahre engagierte sie sich beim Bundesverband Filmeditor eV. als Vorstandsmitglied für NRW und beteiligte sich u.a. bei der ersten Konzeptentwicklung des Studiengangs für Schnitt in der Internationalen Filmschule IFS in Köln. Die von ihr geschnittene Serie Im Angesicht des Verbrechens erhielt 2010 den Deutschen Fernsehpreis (Bester Mehrteiler) und 2011 den Grimme-Preis (Fiktion).

Nun gratulieren wir Ihr herzlich zum deutschen Filmpreis in der Kategorie Bester Schnitt für den Film Fabian oder Der Gang vor die Hunde.